Mit regelmäßigem Fußtraining Fehlstellungen vorbeugen

Baierbrunn (ots) – Millionen Frauen und Männer haben Probleme mit den Füßen – ein großer Teil davon könnte vermieden werden. „Der menschliche Fuß ist auf ein bewegtes Leben ausgelegt“, erklärt Dr. Dirk-Theodor Schraeder von der Klinik für Technische Orthopädie, Physikalische Medizin und Rehabilitation am Hospital zum Heiligen Geist in Geseke im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Viele Beschwerden hängen damit zusammen, dass der Mensch heute so viel sitzt und die Füße in unpassendes Schuhwerk quetscht. „Leider kümmern sich die meisten Menschen erst um ihre Füße, wenn sie wehtun“, sagt der Leiter des Instituts für Physikalische Therapie, Prävention und Rehabilitation der Universität Mainz, Dr. Ulrich Betz. „Jeder weiß heute, dass etwa der Rücken Bewegung und Training braucht. Dass der Fuß auch ein Funktionssystem ist, das man trainieren kann, wird noch nicht so wahrgenommen“, so Betz. Viele Fußschulen, die meist von Physiotherapeuten angeboten werden, orientieren sich an der sogenannten Spiraldynamik. „Das ist eine physiotherapeutische Methode, die sich speziell mit der Funktion der Füße befasst“, erklärt Betz. Die Übungen sollen Problemen vorbeugen. Und auch bei bereits bestehenden Beschwerden versprechen sie eine gewisse Besserung – vorausgesetzt, man trainiert konsequent. Die neue „Apotheken Umschau“ erklärt in ihrer Titelgeschichte die häufigsten Beschwerden an den Füßen – und wie sie behandelt werden können.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 7/2018 A liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/52678/3985741

2018-08-17T22:43:32+00:00Juli 2nd, 2018|
error: Content is protected !!